Rund jeder fünfte Deutsche ist tätowiert. Das ergab eine Studie der Uni Leipzig. Natürlich besonders auffallend hoch ist dabei die Altersgruppe bis 45 Jahre. Was früher noch einen zwielichtigen Eindruck gemacht hat, gilt heute weitgehend als normal. Dennoch stehen fast 40% der Deutschen dem Tattoo eher kritisch gegenüber. Auch hier gilt: je jünger desto offener zur Körperbemalung.

Tattoo – neumodischer Trend ?

Dabei sind Tattoos wahrlich keine Erfindung der Neuzeit. Mit Ötzi, nicht dem DJ sondern dem Kerl aus dem Eis, gibt es gerade in unserem Raum einen sehr berühmten Repräsentanten. 61 Tattoos zieren seinen Körper, zumeist geometrische Figuren die über dem Körper verteilt sind. Möglicherweise haben diese einen medizinischen Nutzen gehabt. Doch Tattoos gab es nicht nur in unseren Breiten. Sehr bekannt sind auch die Körperbemalungen aus Japan, Russland und Polynesien. Teilweise mit religösem Hintergrund, teils hierarchischer Natur.

Beim Tätowieren sind keine Grenzen gesetzt

Schriftzug wird tätowiert

Die breite Masse der westlichen Welt nutzt die Deko allerdings eher, um der Individualität Ausdruck zu verleihen. So finden sich von Stammbäumen über Reiseerinnerungen und Fussballteams alles nur erdenkliche auf der Haut wieder. Reine geometrische Muster oder doch lieber ein buntes Aquarell. Einen bewegenden Spruch oder ein Blacklight Tattoo.
Auf bei der Platzierung darf das Tattoo überall vorkommen. Der ursprünglich beliebte Oberarm ist schon längst viel zu Mainstream. Und ein Arschgeweih ist ohnehin verpönt. Statt dessen befinden sich die lebenslangen Erinnerungen schon auf der Innenseite der Lippe, am Lied oder „behübschen“ den Genitalbereich. Besonders interessant ist auf der Platz unter der Brust. Im höheren Alter wird es dann wohl mit Hilfe der Gravitation verdeckt 🙂

Die beliebtesten Tattoo Ideen und Tattoo Motive:

Wie bei allen grafischen Sachen, bilden Pinterest und Instagram mit Sicherheit den größten Fundus an Ideen und Motiven zum Tattoo. Dennoch habe ich ein paar Trends der letzten Zeit aufgelistet.

  • Tattoos mit Landkarten und Reisemotiven
    Wer erinnert sich nicht gerne an den letzten Thailandurlaub zurück. Den Reisepass sozusagen am Unterarm. Beim Stechen lassen in der Urlaubsdestination sollte nur besondere Vorsicht bezüglich der Hygienestandards geboten sein. Ansonsten kann man ganz schnell ein zusätzliches Urlaubsandenken mit nach Hause bringen.

    Landkarten Tattoo am Arm

  • Weltraum Tattoo
    Immer mehr im Kommen – Sonne, Erde, Mond. Back to space.
  • Tattoo mit Tiermotiven
    Immer schon beliebt gewesen. Vom furchteinflößenden Wolf über Nachbars Waldi ist hier alles zu sehen. Je realistischer die Tierchen sind, desto lustiger kann es im Alter werden. Da kann schon mal aus einem strammen Hund ein fetter Mops werden.

  • Feine Schriftzüge und Sprüche
    „Never give up“ oder „Believe in yourself“ sind nur zwei der unzähligen Möglichkeiten. Besondere Vorsicht ist bei fremdsprachigen Aussagen geboten. Wäre nicht das erste Mal, dass der Tätowierer den ein oder anderen Buchstaben vertauscht oder kurzerhand den falschen Spruch aus der Schublade gezogen hat. Und besser immer nochmal an die Stärke der ersten Beziehung denken bevor man sich den Namen der Freundin auf den Rücken knallt. Wenn schon, dann vielleicht nur den Anfangsbuchstaben – dann bleibt die Auswahl möglicher Nachfolgerinnen wenigstens größer und man ist nicht gezwungen sich immer wieder eine Edeltraud zu suchen.

    Schwarz Weiß Mann mit Tattoo

  • Zartes Blumen Tattoo
    Ja, ist eher feminin aber dennoch nicht ganz unbeliebt. Kommt halt auf die Blume drauf an. Dieses Motiv besticht vor allen durch die Farbenvielfalt.
  • Single Line Tattoo
    Wie der Name ja schon sagt: aus einer Linie eine Grafik/Bild nachstellen.
  • Blackout Tattoo
    Diese Art des Tätowierens kommt eigentlich aus Singapur. Dabei mal man einfach ganze Körperteile komplett schwarz an. Nicht gerade originell, aber schwarz. Wird auch gerne dazu verwendet ungeliebte Tattoos zu übermalen. Zu schwärzen sozusagen.
  • Watercolor Tattoo
    Wie der Name schon sagt, haben diese Tattoos keine klare Grenzen. Meist scheint es, dass ein Motiv mit Wasserfarben ausgemalt worden ist. Und wie es eben geht hält man hier die Grenzen nicht immer ganz ein. Auch dieses Tattoo ist meist in bunten Farben gehalten.
  • Geometrische Tattoos
    Sich ganz dem skandinavischen Design verschrieben haben sich die geometrischen Formen dieses Tattoos. Man sieht es immer öfter an Bildern und Wohnzubehör, jetzt eben auch auf unseren Körpern. Vielleicht ja mal später mit Watercolour ausmalen 🙂
  • Blacklight Tattoo
    Werden auch UV Tattoo genannt. Dabei wir eine teilweise fast unsichtbare Substanz unter die Haut tätowiert, die eben nur mit UV Licht sichtbar wird. Dies wird gerne auch mit sichtbaren Tattoos kombiniert. Wenn ihr noch keine davon gesehen habt, liegt das vielleicht ja daran, dass ihr kein UV Licht dabei habt.

Aber wie funktioniert ein Tattoo?

Mann bekommt tätowieren

Beim Tätowieren wird meist mit Hilfe von einer Tätowiermaschine eine Punktion an der Haut vorgenommen, bei diesem Vorgang gelangt Färbemittel in die mittlere Hautschicht (Dermis). Würde das Färbemittel zu oberflächlich aufgetragen werden, würde sich die oberste Hautschicht im Laufe der Zeit von selbst regenerieren und die eingebrachte Farbe abstoßen. Würde die Farbe hingegen zu tief eingebracht würde der Körper diese ausbluten und ebenfalls selbständig entfernen. Deswegen ist es besonders wichtig die richtige Schicht zu erwischen.
Dies funktioniert aber nicht immer mit einer Tätowiermaschine, in Asien wird dies auch teilweise mit sehr spitzen Holz- oder Knochenstäben gemacht. Auf kann dies mit Einritzen der Haut und einreiben mit Färbemittel geschehen. Die Qualität der gewünschten Darstellung kann bei dieser Methode natürlich leiden.

Finde Tattoo Inspiration auf Pinterest

Dann kann ich dir nur empfehlen einmal ausgiebig auf Pinterest nach dem passenden Motiv zu finden. Hier findest du unendlich viele Grafiken und Inspirationen für deinen Körper.

Und für die ganz Zaghaften:

Es gibt – auch für Kinder – Klebesticker für die Haut mit der man so manches Tattoo imitieren kann. Wenn du dir also nicht sicher bist, dann bestell dir doch einfach ein Motiv und fixiere es an deinem Wunschort am Körper. Wenn es dir ein paar Tage gefällt ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du und deine Lieben es auch dauerhaft ertragen können. Oder du schockierst einfach mal deine Oma 🙂

Hier ein paar nützliche Links über die du dir ein paar nette Probe-Tattoos bestellen kannst:

Von 0 auf 100: gleich den ganzen Arm bekleben

Oder doch lieber mal klein anfangen und mit einzelnen Formen ausprobieren

Es gibt auch diese nützlichen Schablonen. Einfach mit Airbrush, Henna oder ähnlichem ausmalen.

Auch sehr nützlich: ein Tattoo-Buch mit einigen Beispielen. 1000 um genau zu sein.

Noch ein Hinweis in eigener Sache: ich gebe hier nur eine Idee und erzähle eine Geschichte zu Tattoos. Wer also meint, er möchte sich so etwas machen lassen soll das tun. ALiveAlbum.com übernimmt natürlich keinerlei Haftung oder haftet für sonstige Ansprüche.